Geschichte des Rindercarpaccio

Geschichte des Rindercarpaccio

Carpaccio vom Rind mit Rucola und Parmesan ist ein schnelles und einfaches zweites Gericht, das nicht gekocht werden muss und daher als frisches Sommergericht bezeichnet werden kann: Sehr dünne Scheiben rohen Fleisches, meist vom Rind oder Kalb, werden auf einer Servierplatte angerichtet, mit Rucola und Parmesanflocken bestreut und mit Öl, Zitrone, Salz und Pfeffer gewürzt. Erfunden wurde das Carpaccio von Giuseppe Cipriani, dem Gründer der berühmten Harry's Bar in Venedig, der dieses Gericht 1950 zum ersten Mal in dieser wunderbaren Stadt anlässlich einer Gemäldeausstellung über den Künstler Vittore Carpaccio zubereitete, um die Bedürfnisse der Gräfin Amalia Nani Mocenigo zu befriedigen, die leider gezwungen war, eine Diät einzuhalten, bei der sie kein gekochtes Fleisch essen durfte.
Unsere Chefköche haben ihn überarbeitet, indem sie die Frische der Fingerlimette mit der Frische des Fassonafleisches, dem kräftigen, bitteren Geschmack der Misticanza (hergestellt in Capo Milazzo von 7 Punte bios) und der Cremigkeit des frischen Ziegenkäses kombiniert haben.

gabriele tumeo
Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

    Einen Tisch reservieren


    Dies schließt sich in 0Sekunden